Flow II, 2016

Richter Gerhard
Maler, Bildhauer und Fotograf, Deutschland
Zum Künstler Profil
Technik im Diasec-Verfahren acrylglasversiegelter Giclée-Druck aufgezogen auf Aluminiumplatte
Format 100 x 200 cm
Limitierte Auflage 500, nummeriert, nicht signiert
Mehr technische Details

Weitere Werke

Zurück zur Übersicht
Künstler Profil
Technische Daten
Richter Gerhard
Gerhard Richter wurde am 9. Februar 1932 in Dresden geboren

„Ich verfolge keine Absichten, kein System, keine Richtung, ich habe kein Programm, keinen Stil, kein Anliegen.“

Seine Werke zählen auf dem Kunstmarkt zu den teuersten eines lebenden Künstlers.

1950 wurde sein Aufnahmeantrag für die Hochschule für Bildende Künste Dresden abgelehnt, 1951 schließlich konnte er sein Studium an der dortigen Kunstakademie unter den damaligen Lehrern Karl von Appen und Heinz Lohmar antreten.

1955 schuf Richter für sein Vordiplom ein Wandgemälde (Abendmahl mit Picasso) für die Mensa der Dresdner Akademie

1961 floh er nach Westdeutschland. Seine in der DDR geschaffenen Kunstwerke musste er zurück lassen. Teilweise hatte er diese vorher noch verbrannt.

1961 – 1964 Kunststudium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Ferdinand Macketanz und Karl Otto Götz. Mitstudent war seinerzeit u.a. Sigmar Polke.

1971 an der Düsseldorfer Kunstakademie eine Professur für Malerei. Hier lehrte er bis zum Jahre 1993

Gerhard Richters internationale künstlerische Anerkennung stieg in den Folgejahren, so dass ihm in den Jahren 1993/1994 eine umfassende Retrospektive mit Stationen in Paris, Bonn, Stockholm und Madrid gewidmet wurde. 2002 feierte ihn das Museum of Modern Art, New York, anlässlich seines 70. Geburtstags mit einer umfassenden Retrospektive. In ihr wurde mit 188 Exponaten die dort größte jemals einem lebenden Künstler gewidmete Ausstellung gezeigt

Im Kunstkompass, einer „Weltrangliste der lebenden Künstler“, der von 1970 bis 2007 in der Zeitschrift Capital und von 2008 bis 2014 in der Zeitschrift Manager Magazin erschien und seit 2015 in der Zeitschrift Weltkunst erscheint, belegte Gerhard Richter von 2004 bis 2008 und von 2010 bis 2018 den ersten Platz. Gerhard Richter gehört laut einer Rangliste von Artnet zu den weltweit teuersten lebenden Gegenwartskünstlern, vor Jeff Koons und Damien Hirst

 

Auszeichnungen u.a. :

1967 Kunstpreis Junger Westen, Recklinghausen

1995 Wolf-Preis der Wolf-Stiftung, Jerusalem

1997 Goldener Löwe der Biennale, Venedig

1997 Praemium Imperiale, Tokio

1998 Foreign Honorary Membership. The American Academy of Arts and Letters, New York

2001 Ehrendoktor, Katholische Universität Löwen

2004 Foreign Honorary Membership. The American Academy of Arts and Sciences

2007 Ehrenbürgerschaft der Stadt Köln

2012 Mitglied der American Philosophical Society[64]

2018 Europäischer Kulturpreis Taurus[65]

 

 

Technik im Diasec-Verfahren acrylglasversiegelter Giclée-Druck aufgezogen auf Aluminiumplatte
Limitierte Auflage 500, nummeriert, nicht signiert
Format (ohne Rahmen) 100 x 200 cm
Jahr 2016
Signatur